Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
LSBB Arbeitsgruppen
AG Gesundheit und Pflege im Alter
Auf Vorschlag der Fachsprecher*innen für Gesundheit und Pflege im Alter, Dr. Gisela Grunwald und Dr. Oliver Zobel, beschlossen die LSBB Mitglieder am 17.01.2018 einstimmig die Einsetzung einer AG Gesundheit und Pflege im Alter.


Aufgaben: Die AG wird sich schwerpunktmäßig mit der fachlichen Begleitung der nachfolgenden Themen befassen:
  • Seniorenpolitischen Leitlinien (LL) „Gesundheit älter werdender Menschen“ (LL 14), „Pflege im Alter“ (LL 15) und „Hospiz- und Palliativangebote“ (LL 16)
  • „Pflege 4.0“ und dem Dialogprozess „Pflege 2030“ (vgl. Koalitionsvertrag)
  •  Ausbildung in der (Alten)Pflege unter Berücksichtigung der Kostenbeteiligung älterer Menschen
  • Qualität in der Pflege (u.a. hinsichtlich der Mitbestimmung der zu Pflegenden bei der vom Senat avisierten Novellierung des Wohn und Teilhabegesetz Berlin)
  • Geriatrische Versorgung, Ambulante Versorgung und Versorgungsschnittstellen im Zusammenhang mit dem „Dialogprozess 80 plus“
  • Versorgungssituation und Anforderungen an die Landespflegeplanung und Krankenhausplanung unter dem Aspekt wohnortnaher Versorgung
Die AG wird die Themen aus Sicht von Betroffenen beraten, sucht die Zusammenarbeit mit den Akteuren im Gesundheits- und Pflegebereich und dient als Austauschforum für die Vertreter*innen des LSBB im Landespflegeausschuss, den Berliner Pflegestützpunkten oder dem Runden Tisch Hospiz bei der Senatsverwaltung. Unabhängig von den Themen wird die AG aktuelle gesundheitspolitische Themen aufgreifen und bei Bedarf in den Vorstand und das Plenum tragen.
Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Informationen zum Coronavirus

Zur Definition von Risikogruppen hat das Robert-Koch-Institut informiert, dass bei „verschiedenen Grunderkrankungen wie z. B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen unabhängig vom Alter das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen scheint.“ Den von Corona besonders betroffenen Risikogruppen wird daher empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden.

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302

Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus 
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389 

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)


Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei