Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
28.06.2017, 13:56 Uhr | LSV Plenum
Teilhabe am gesellschaftlichen Leben auch am Abend ermöglichen
Am 28.06.2017 kamen die Mitglieder der Landesseniorenvertretung erstmals zur Beratung zusammen.
SenIAS - Frau Dr. Grunwald, Vorsitzende der SV Pankow, wurde zur Schriftführerin gewählt. Ausführlich wurde im Anschluss die künftige Zusammenarbeit beraten. Die Diskussion endete mit dem Beschluss einen neuen Geschäftsordnung.

Zudem stellte der Vorstand Schwerpunkte für das gemeinsame Engagement im Jahr 2017 zur Diskussion. Stichworte dabei waren: Austausch zu den Inhalten des Berliner Seniorenmitwirkungsgesetz und zu deren Anwendbarkeit in der Praxis; Auswertung der Seniorenwahl unter dem Motto "was war gelungen, was sollte geändert werden"; Beteiligung an der Erarbeitung von Landes-Vorlagen, um die bezirkliche Relevanz durchzusetzen (z. B. Toilettenkonzept, Wohnteilhabegesetz, Mobilitätskonzept, zukunftsfähige Altenhilfe-Planung, seniorenfreundlicher Kiez).

Die neuste Einschränkung beim VBB Bus&Bahn-Begleitservice ab 1. Juli 2017 haben die Mitglieder der Landesseniorenvertretung Berlin mit Unverständnis zur Kenntnis genommen. Sie werden sich erneut an die zuständigen Senatsverwaltungen wenden, damit die neuen Hürden für mobilitätseingeschränkte Menschen abgebaut werden. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben darf nicht auf bestimmte Tageszeiten begrenzt sein.
Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Informationen zum Coronavirus

Zur Definition von Risikogruppen hat das Robert-Koch-Institut informiert, dass bei „verschiedenen Grunderkrankungen wie z. B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen unabhängig vom Alter das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen scheint.“ Den von Corona besonders betroffenen Risikogruppen wird daher empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden.

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302

Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus 
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389 

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)


Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei