Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
28.09.2020, 16:24 Uhr
Grußwort
Grußwort der Vorsitzenden des Landesseniorenbeirates Berlin
zur 46. Berliner Seniorenwoche













Eveline Lämmer
Liebe Seniorinnen, liebe Senioren,
 
die diesjährige, 46. Seniorenwoche stellt uns vor neue und große Herausforderungen.
 
Die Digitalisierung hat schon seit Jahren unser Leben stark beeinflusst und ehe wir uns versahen, waren wir mittendrinn. Die Corona Pandemie hat diese Entwicklung zusätzlich und nachhaltig beschleunigt.
 
Es ist angenehm, wenn Überweisungen vom Konto mit einem Mausklick möglich sind, wenn das Bahnticket schnell gebucht werden kann, wenn eine Theaterkarte erhältlich ist, ohne sich an der Kasse anstellen zu müssen oder wenn der Arzt über eine Videoschalte erreichbar ist.
 
Viele der Seniorinnen und Senioren nutzen diese Möglichkeiten und haben so den Zugang zu den Informationen und Angeboten.
 
Die 25 Mitglieder des LSBB wissen dass die Älteren in Berlin sich den Herausforderungen stellen. Sie waren aber auch immer schon, dem Leben in der Großstadt geschuldet flexibel, interessiert und aufgeschlossen. Dennoch sind die Älteren keine homogene Gruppe. Ihre Interessen sind vielfältig. Sie unterscheiden sich im Alter, der Herkunft, der sozialen Situation, in der Migrationsgeschichte u.a.m. Einige leben zurückgezogen, haben ein geringes Haushalts-Nettoeinkommen und nutzen die Medien selten. Andere sind noch erwerbstätig, zwar sehr interessiert aber auch mit kritischer Haltung.
 
Nicht alle haben ein WLAN, einen Computer oder ein Smartphone. Das muss man sich leisten können aber auch bereit sein damit umzugehen.
 
Der LSBB setzt sich dafür ein, dass die digitale öffentliche Daseinsvorsorge zum Grundrecht wird. Er hat den Berliner Senat aufgefordert, neben den zahlreichen digitalen Angeboten der Verwaltung, immer auch analoge Möglichkeiten beizubehalten. Wir erwarten das auch von den Unternehmen und der Wirtschaft Berlins insgesamt.
 
Wie eine Verbesserung durch konkrete Maßnahmen erreichbar ist, wird auf den Veranstaltungen der Seniorenwoche thematisiert.
 
Eveline Lämmer
Vorsitzende LSBB
Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Informationen zum Coronavirus

Zur Definition von Risikogruppen hat das Robert-Koch-Institut informiert, dass bei „verschiedenen Grunderkrankungen wie z. B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen unabhängig vom Alter das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen scheint.“ Den von Corona besonders betroffenen Risikogruppen wird daher empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden.

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302

Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus 
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389 

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)


Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei