Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
14.92.2019, 90: Uhr
Senioren debattieren im Parlament 2019
Am 20. September 2019 fand die traditionsreiche Veranstaltung Senioren debattieren im Parlament zum Thema "Kultur und Bildung im digitalen Zeitalter statt. Mitglieder und Stellvertreter*innen der Landesseniorenmitwirkungsgremien sowie zahlreiche Gäste nahmen an der Veranstaltung im Abgeordnetenhaus von Berlin teil. 

Begrüßt wurden die Anwesenden durch den Präsidenten des Abgeordnetenhauses Ralf Wieland und die Vorsitzende des Landesseniorenbeirates Eveline Lämmer. Diese ging in ihrer Ansprache auf die Risiken und Potentiale der Digitalisierung ein. Besonders betonte sie die Notwenigkeit, dass ältere Menschen nicht abgehängt werden und analoge Wege weiterhin bestehen bleiben.

Passend zum Thema gingen folgende Fragen an den Senat:

Digitaler Informationsaustausch kann uns Älteren Wege ersparen, wenn die Entwicklung unser Tempo berücksichtigt und uns nicht überrollt. Wie gehen Sie als Senat in dieser Hinsicht vor?

Wie berücksichtigt Kulturförderung/Planung die vielfältigen Kultur-Bedürfnisse älterer Menschen, dass die Angebote erreichbar und bezahlbar bleiben? Was tut der Senat dafür, dass Bibliotheken als Bildungsorte für ältere Menschen erhalten und ausgebaut werden?

Die Anwesende Senatorin Elke Breitenbach (Integration, Arbeit und Soziales) und die Staatssekretär*innen Barbara König (Pflege und Gleichstellung), Frank Nägele (Verwaltungs- und Infrastrukturmodernisierung), Aleksander Dzembritzki (Sport) und Dr. Torsten Wöhlert (Kultur) hatten jeweils 5 Minuten um auf die Fragen des Landesseniorenbeirates (LSBB) und der Landesseniorenvertretung (LSV) einzugehen.


Beantwortung der Fragen durch den Senat

Im Anschluss wurden die ausgelosten Fragen der Senior*innen zur Beantwortung an den Senat gestellt. Hierbei waren u.a. Vergünstigungen bei Kultureinrichtungen und im Nahverkehr für Senior*innen ein Thema. Außerdem wurde die Evaluation des Seniorenmitwirkungsgesetzes und, wie die Teilhabe älterer Menschen an der Digitalisierung gelingen kann, angesprochen.


Senior*innen wollen debattieren

Nach der Stellungnahme der Fraktionen und dem offenen Mikro für die Senior*innen wurde der Austausch beim Empfang im Foyer fortgesetzt.


Zusammenkommen beim anschließenden Empfang

LSBB und der LSV bedanken sich ganz herzlich beim Präsidenten des Abgeordnetenhauses und seinem Büro, bei allen anwesenden Gästen sowie den Vertreter*innen des Senats und der Fraktionen für die Organisation und Teilnahme an der Veranstaltung.

 

 

Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei