Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
18.10.2018, 10:33 Uhr
Steter Tropfen
Workshop „Wissen sichern: Gespräch mit PolitikerInnen, VerwaltungsmitarbeiterInnen – selbstbewusst oder Untertan?“
Am 17.10.2018 tauschten sich Seniorenvertreter*innen anlässlich des Workshops "Wissen sichern: Gespräch mit PolitikerInnen, VerwaltungsmitarbeiterInnen – selbstbewusst oder Untertan?“ über den persönlichen Kontakt zu politisch Tätigen und zum Erleben, auch von VerwaltungsmitarbeiterInnen angehört und ernst zu genommen werden, aus.
Workshop Wissen sichern: Selbstbewusst für die Berliner SeniorInnen aktiv Fotos: GS LSBB/LSV


Zu Beginn wurden empfundene und erlebte Mängel des Berliner Seniorenmitwirkungsgesetzes benannt, die dazu führen, ständig die Rahmenbedingungen für das tägliche Engagement zum Wohle der SeniorInnen neu auszuhandeln. Positiv am Miteinander in den Seniorenvertretungen wurde eine offene Atmosphäre für Meinungen hervorgehoben, die keinem Parteiwillen Untertan sein müssten.



Jürgen Steinbrück, vormaliger Vorsitzender SV Lichtenberg, gab Tipps, wie das Verständnis von politischen Abläufen in den Seniorenvertretungen gestärkt werden kann und es auch mal hilfreich sei, in die Rolle von PolitikerInnen zu schlüpfen. So könnten neue Argumente für die Vorbereitung der Gespräche gefunden werden. Zudem hatte er einige Musterschreiben an Behörden dabei, die zu seiner Zeit erfolgreich im Vorhinein den Weg zum gemeinsamen Austausch in den Amtsstuben ebneten.



Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Informationen zum Coronavirus

Zur Definition von Risikogruppen hat das Robert-Koch-Institut informiert, dass bei „verschiedenen Grunderkrankungen wie z. B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen unabhängig vom Alter das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen scheint.“ Den von Corona besonders betroffenen Risikogruppen wird daher empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden.

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302

Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus 
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389 

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)


Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei