Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
27.09.2018, 09:44 Uhr
VBB Bus&Bahn-Begleitservice weitet Angebot ab 1. Oktober aus
Presseinformation des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) vom 25. September 2018
VBB Bus&Bahn-Begleitservice weitet Angebot aus
Neue Servicezeiten ab 1. Oktober 2018

Der Bus&Bahn-Begleitservice des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) weitet sein aktuelles Angebot auf die Abendzeiten aus. Ab dem 1. Oktober 2018 werden die Begleitungen von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:00 - 22:00 Uhr angeboten. Damit wird das kostenlose Serviceangebot für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste im Öffentlichen Personennahverkehr erweitert.

Der VBB Bus&Bahn-Begleitservice unterstützt seit Oktober 2008 mobilitätseingeschränkte Fahrgäste auf ihrem Weg, mit den Bussen und Bahnen in Berlin sicher ans Ziel zu kommen. Der Bedarf nach diesem Service ist groß: Seit Bestehen des Angebots wurden bereits 120.000 Begleitungen durchgeführt. Aktuell werden Begleitungen montags bis freitags von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr realisiert.
Möglich ist die Erweiterung der Servicezeiten durch die Gewährung einer unterstützenden Grundfinanzierung durch die Senatsverwaltung Umwelt Verkehr und Klimaschutz in Ergänzung zu den Arbeitsmarktmitteln des Förderinstruments FAV -Förderung von Arbeitsverhältnissen – der Berliner Job Center und der ergänzenden Landesförderung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Neue Servicezeiten des Bus&Bahn-Begleitservice

Ab 1. Oktober 2018: Montag – Freitag 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Weitere Information zum Begleitservice unter vbb.de/begleitservice<https://www.vbb.de/fahrplan/barrierefrei-fahren/vbb-bus-bahn-begleitservice> oder unter (030) 34649940.
Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Informationen zum Coronavirus

Zur Definition von Risikogruppen hat das Robert-Koch-Institut informiert, dass bei „verschiedenen Grunderkrankungen wie z. B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen unabhängig vom Alter das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen scheint.“ Den von Corona besonders betroffenen Risikogruppen wird daher empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden.

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302

Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus 
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389 

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)


Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei