Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
18.01.2018, 13:12 Uhr
Begleitung der Novellierung des Wohnteilhabe-Gesetzes beschlossen
Am 17.01.2018 beschloss der Landesseniorenbeirat Berlin (LSBB) einstimmig, die  Novellierung des WTG zu begleiten.
Folgende Aspekte sollen eine besondere Beachtung erfahren:
  • Entbürokratisierung und leichte Sprache
  • Mitbestimmung der Bewohnerbeiräte statt nur Mitwirkung
  • Vernetzung der Bewohnerbeiräte
  • SV wie im Seniorenmitwirkungsgesetz festgelegt - betreiben Kontaktpflege zu den Einrichtungen und unterstützen die Bewohnerbeiträte
  • angemessene Schulungen.
Den Antrag hatte die Landesseniorenvertretung Berlin eingebracht, die sich auf ihrer Sitzung am 22.11. 17 mit Aspekten des Wohnteilhabegesetzes und insbesondere die unterschiedlichen Formen der Kontaktpflege zu Seniorenheimen und die Unterstützung der Bewohnerbeiräte durch die SV beschäftigte. Im damaligen Erfahrungsaustausch und der Diskussion zum Gesetz wurden einige inhaltliche Anregungen bzw. Forderungen für die Änderung des Gesetzes herausgearbeitet. Diese Forderungen sollten in die Beratung des Senates durch den LSBB im Zusammenhang mit der Gesetzesnovellierung eingebracht werden.
Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Informationen zum Coronavirus

Zur Definition von Risikogruppen hat das Robert-Koch-Institut informiert, dass bei „verschiedenen Grunderkrankungen wie z. B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen unabhängig vom Alter das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen scheint.“ Den von Corona besonders betroffenen Risikogruppen wird daher empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden.

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302

Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus 
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389 

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)


Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei