Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
26.10.2017, 10:12 Uhr | LSV Pressemitteilung vom 26.10.2017
Altenhilfekoordinatoren für die Bezirke
Die Landesseniorenvertretung Berlin (LSV) begrüßt die Absicht der Koalition, in jedem Bezirk eine „Altenhilfekoordination“ einzurichten. Zwar ist es in den Regierungsrichtlinien festgeschrieben, doch geht es in den Bezirken mit der Verwirklichung höchst unterschiedlich voran. Zu diesem Schluss kamen die Mitglieder der LSV bei ihrer Beratung am 25.10.2017.
„Die Altenhilfekoordination ist zügig zu etablieren, um die Information der Senior*innen über die Vielfalt der Angebote in verschiedenster Trägerschaft zu sichern und niederschwellige Orientierungshilfen für Ältere zu geben“, fasst Dr. Johanna Hambach, Vorsitzende der Landesseniorenvertretung Berlin, die Diskussion zusammen: „Bisherige Erfahrungen, die an den unterschiedlichsten Stellen in den Bezirksämtern beim Sammeln oder Vorhalten von Angeboten rund ums Altern gemacht werden, sind zu berücksichtigen und zusammenzuführen. Abteilungsübergreifendes Arbeiten in den Bezirksämtern ist nötig, um mehr Transparenz für die älteren Menschen und insbesondere auch für die verantwortlich Handelnden selbst zu erreichen.“

Die zielgruppengerechte Information im Land Berlin kann nicht allein diversen Online-Portalen überlassen werden. Auch wenn Dreiviertel der ü60-Jährigen laut ARD/ZDF-Onlinestudie online sind, bedarf es nach wie vor der persönlichen Beratung wie sie beispielsweise die 36 Pflegestützpunkte im Land Berlin derzeit schon leisten. Nur sei deren heutiger Name ungeeignet als Beratungsstelle rund ums Alter bekannter zu werden.

Seniorenvertretungen verfechten engagiert die Interessen der älteren Menschen gegenüber Politik und Verwaltung. Sie ermöglichen und sichern damit die Teilhabe der älteren Generation am gesellschaftlichen Leben. Je Bezirk sind gemäß Berliner Seniorenmitwirkungsgesetz max. 17 Seniorenvertreter*innen ehrenamtlich aktiv.

Link zum Bericht LSV PLenum am 25.10.2017: http://ü60.berlin/index.php?ka=1&ska=1&idn=359

www.ü60.berlin

Pressekontakt:
Landesseniorenvertretung Berlin (LSV)
Vorsitzende Dr. Johanna Hambach
E-Mail lsv@lsbb-lsv.de

Geschäftsstelle LSV/LSBB
Neues Stadthaus, Raum 231
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/32664126 (Mo-Di, Do-Fr 9:00-13:00 Uhr, AB)

Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Bitte vormerken! 16.09.2019
Senioren debattieren im Parlament im Abgeordnetenhaus von Berlin