Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
09.07.2017
 Viele Aussteller beim Kinder- und Familienstrassenfest am Heckerdamm.
Gute Stimmung und viele Besucher auch aus der Politik und mit BzBm Reinhard Naumann.
Sehr angesprochen fühlten sich viele Ältere und Jüngere vom Schnupperquiz am Stand der Seniorenvertretung (man sollte verschiedene getrocknete Kräuter und Pflanzen identifizieren)


27.06.2017

Die Seniorenvertretung nutzt das Potential ihrer Mitglieder.

Frau Barbara Hoofe, Rechtsanwältin, referierte in der Diensttagsveranstaltungsreihe im Stadtteilzentrum DIVAN über das Thema "Vererben und Verschenken".
Ein besonderer Gesichtspunkt war die Rückforderungsmöglichkeit gegenüber dem Beschenkten innerhalblb einer Frist von 10 Jahern.


18.06.2017 | Blder von Jens Friedrich und Axel Neukum
Diskussion in der Kleingartenkolonie Am Stadtpark
Anlässlich des Langen Tag der Stadtnatur:
3. Gartengespräch, diesmal zum Thema: Essbare Stadt - Essbarer Kleingarten. Koalitionsvereinbarung und bezirkliche Zählgemeinschaftsvereinbarung sehen vor, Projekte zur „Essbaren Stadt" zu fördern. Wie können Kleingärten, zu deren Auftrag ja der Anbau von Nahrungspflanzen gehört, sich hier noch besser einbringen?

Das wurde diskutiert mit Politikerinnen und Politikern,der Seniorenvertretung CW und  Gartenaktivist*innen.

Mit dabei der StR Schruoffeneger, die Bezirksverordneten Hr. Tillinger (SPD), Herr Kaas Elias Bü90/Grüne), Hr.Mattern (CDU), Fr.Klose (CDU) und Dr. Turgaut Altug  aus dem Abgeordnetenhaus .
Das Impulsreferat hielt Dr. Cornelia Oschmann (HU) über „Essbare Blüten“, die auch im Garten aufgebaut sein werden

Die Seniorenvertretung positionierte sich klar zum Erhalt des Grüns in der Stadt und als Ansprechpartner für die Kleingärtner im Falle von Unterstützung!
(Teilnehmer: Hr. Jacobi, Fr. Halten-Bartels, Hr.Friedrich ,Hr. Neukum , Fr Dr. Gutzmann-gleichzeitig auch Vorsitzende der KG Kolonie)

 

 Parallel gabe es .eine kleine Ausstellung „Mit dem Licht gezeichnet“ mit Fotogrammen entsprechender Pflanzen von Manuela Höfer


08.06.2017
Mobilität
Unter diesem Motto stand eine neue Veranstaltungsreihe der Kooperation des Interkulturellen Stadtteilzentrums DIVAN e. V. , der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle SEKIS sowie der Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf.
Erstes Thema: Mobilität
„Wie kann ich gesund und mobil in meinem Bezirk leben? Welche Voraussetzungen sind dafür notwendig, und wer kann mich unterstützen?“ Solche und ähnliche Fragen wurden in einem Brainstormig entwickelt und in einer anschliessenden Podiumsdikussion besprochen.
Mit dabei Frau Ülker Radziwill MdA, Peran Schmitz (Leiterin einer türkischen Gruppe) sowie die stellv. Vorsitzende der Seniorenvertretung, Marion Halten Bartels


Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Bitte vormerken! 19.09.2019
Senioren debattieren im Parlament im Abgeordnetenhaus von Berlin