Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Terminplaner
Mai 2017
03.05.2017
Mittwoch
17:00 Uhr
Generationen BVV
Treffpunkt:
Bürgersaal des Rathauses Spandau

In der Generation-BVV am 03.05.2017 können Seniorinnen und Senioren 8 Anträge und 4 Anfragen vortragen.

Quelle: http://www.berlin.de/ba-spandau/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.566190.php


12.05.2017
Freitag
10:00 Uhr
Start der Woche der pflegenden Angehörigen 2017


12.05.-18.05.2017

Auch 2017 werden wieder viele kulturelle Veranstaltungen geplant und durchgeführt: http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de/images/36stg.Brosch.02.03.2017.compressed.pdf



13.05.2017
Samstag
10:00 Uhr
Die Seniorenvertretungen sind gewählt. Wie sieht ihre Arbeit in den Bezirken aus?
Treffpunkt:
Ratssaal Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6
Möllendorffstraße 6
10360 Berlin
E-Mail:
kommunalpolitisches.forum@berlin.de

Externes Weiterbildungsangebot des kommunalpolitischen forums e. V. (berlin) (Externer Link)

Anmeldung bis zum 12.05.2017 erwünscht: siehe ausfühliche Info (Datei zum Herunterladen)


Weitere Informationen:
Die Seniorenvertretungen sind gewählt. Wie sieht ihre Arbeit in den Bezirken aus?

13.05.2017
Samstag
10:00 Uhr
Woche der pflegenden Angehörigen 2017


12.05.-18.05.2017

Auch 2017 werden wieder viele kulturelle Veranstaltungen geplant und durchgeführt: http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de/images/36stg.Brosch.02.03.2017.compressed.pdf



14.05.2017
Sonntag
10:00 Uhr
Woche der pflegenden Angehörigen 2017


12.05.-18.05.2017

Auch 2017 werden wieder viele kulturelle Veranstaltungen geplant und durchgeführt: http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de/images/36stg.Brosch.02.03.2017.compressed.pdf



15.05.2017
Montag
10:00 Uhr
Woche der pflegenden Angehörigen 2017


12.05.-18.05.2017

Auch 2017 werden wieder viele kulturelle Veranstaltungen geplant und durchgeführt: http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de/images/36stg.Brosch.02.03.2017.compressed.pdf



16.05.2017
Dienstag
10:00 Uhr
Woche der pflegenden Angehörigen 2017


12.05.-18.05.2017

Auch 2017 werden wieder viele kulturelle Veranstaltungen geplant und durchgeführt: http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de/images/36stg.Brosch.02.03.2017.compressed.pdf



17.05.2017
Mittwoch
10:00 Uhr
Woche der pflegenden Angehörigen 2017


12.05.-18.05.2017

Auch 2017 werden wieder viele kulturelle Veranstaltungen geplant und durchgeführt: http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de/images/36stg.Brosch.02.03.2017.compressed.pdf



18.05.2017
Donnerstag
10:00 Uhr
Woche der pflegenden Angehörigen 2017


12.05.-18.05.2017

Auch 2017 werden wieder viele kulturelle Veranstaltungen geplant und durchgeführt: http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de/images/36stg.Brosch.02.03.2017.compressed.pdf



22.05.2017
Montag
14:00 Uhr
Plenum der Seniorenvertretung
Treffpunkt:
Rathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal

23.05.2017
Dienstag
14:00 Uhr
"Umgang im Gespräch- was ist Demenz und Hilfsangebote"


Diensttagsveranstaltung der Seniorenvertretung

Vortrag mit Diskussion
Frau Schmidt-Statzkowski
12.06.2017
Montag
18:00 Uhr
Einladung zum LAZARUS HOSPIZ - FORUM
Treffpunkt:
Festsaal
Bernauer Str. 115 - 118
13355 Berlin

Thema:  
„Darf ein künstlicher Zugang für eine Magensonde (PEG – perkutane endoskopische Gastrostomie) bei einem Menschen mit Demenz gelegt werden? -Entscheidungsfindung bei dieser und anderen hochkomplexen Fragen bei dementiell erkrankten Menschen am Lebensende“

Gast:
Herr Thomas Altmeppen, Rechtsdozent an der Lazarus Schule, Berater für Patientenrecht und Patientenverfügung

Veranstalter: Förderverein Lazarus-Hospiz


19.06.2017
Montag
10:00 Uhr
Anmeldebeginn: 12. Fachtagung Palliative Geriatrie in Berlin am 6. Oktober 2017
Treffpunkt:
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Das ist doch kein Leben! Warum Palliative Geriatrie nicht nur im Sterben hilft.

Was hilft im Leben? Was hilft im Sterben? Wie kann der hospizlich-palliative Ansatz in der Altenpflege möglichst vielen und verbindlich erschlossen werden? Welche Konsequenzen haben Gesetzgebungen, Rahmenbedingungen, Konzepte oder die Sterbehilfediskussion? Wir wollen mit Ihnen Antworten auf die verlässliche Gestaltung von Palliativer Geriatrie suchen und finden – auf das, was scheinbar einfach umzusetzen ist, sich jedoch häufig komplex gestaltet und  schon gar nicht selbstverständlich verwirklichen lässt. Palliative Geriatrie bedarf überlegter und ideenreicher Ansätze für eine gute Altenpflege, die bewährtes hospizlich-palliatives Wissen zur AltersHospizarbeit verbinden.

Am Abend findet der 1. Ball der AltersHospizarbeit im Ballhaus Berlin statt.

Veranstalter:
Unionhilfswerk Senioren-Einrichtungen gemeinnützige GmbH
Bereich Hospiz und Palliative Geriatrie im UNIONHILFSWERK
Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie - KPG

Das Unionhilfswerk LV Berlin wurde als Mitglied des Landesseniorenbeirates Berlin berufen und wird dort vertreten von Frau Annelies Herrmann.

Termin: Freitag, 6. Oktober 2017 von 9:00 bis 17:45 Uhr (20:00 bis 02:00 Uhr Abendprogramm)
Alle Informationen: Veranstaltungsort:
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. I Tiergartenstraße 35 I D 10785 Berlin-Mitte

Tagungsgebühr:
  • 109 € / 99 € (für die Fachtagung; incl. Speisen und Getränke)
  • 29,90 € (für den Ball der AltersHospizarbeit; incl. Show, Buffet und Begrüßungssekt)
Online-Anmeldung:
https://palliative-geriatrie.de/anmeldung

Auskunft:
+49 30 422 65 838 (KPG Bildung Service Mo - Do 09:00-16:00 Uhr; Fr 09:00-15:00 Uhr) I

Anmeldungen sind seit 16.06.2017 möglich.


19.06.2017
Montag
16:00 Uhr
Anmeldeschluss Tagung „Langlebige – Gesundheit und Teilhabe einer Bevölkerungsgruppe mit Zukunft“


Im Rahmen der Veranstaltung des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft der Charité – Universitätsmedizin sollen diese Themen beispielhaft mit Beiträgen aus der Forschung zu Hundertjährigen diskutiert werden: die Lebensperspektive sehr alter Menschen, verbunden mit einer angemessenen Gesundheit, der Teilhabe am Alltagsleben sowie dem Recht auf die Gestaltung des Lebensendes. Eine Ausstellung von Portraits Langlebiger bietet einen künstlerischen Zugang zum Thema. Anmeldeschluss ist der 19. Juni 2017.

https://medsoz.charite.de



23.06.2017
Freitag
14:00 Uhr
Was heißt schon alt? Eröffnung der Ausstellung
Treffpunkt:
Rathaus Tiergarten
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin
Telefon:
030-9018 32733
E-Mail:
SeniorInnenvertretung@ba-mitte.berlin.de

Wie alt ist alt?
Bis wann ist man noch jung?
Wie sieht das Leben im Alter tatsächlich aus?


Mit diesen Fragen hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
vor sechs Jahren zum Start seines Programms "Altersbilder" zu einem Foto- und Videowettbewerb
aufgerufen. In der Wanderausstellung "Was heißt schon alt?" ist eine Auswahl der erhaltenen
Beiträge – professionelle sowie Amateurfotografien - zu sehen.

Vom 23. Juni bis 25. Juli wird die Ausstellung im Rathaus Tiergarten (Mathilde-Jacob-Platz 1, 2. OG) gezeigt.


Hier finden Sie den ausführlichen Flyer mit einem interessanten Rahmenprogramm sowie das Plakat.


24.06.2017
Samstag
09:30 Uhr
Eröffnung der 43. Berliner Seniorenwoche 2017
Treffpunkt:
Breitscheidplatz

43. Berliner Seniorenwoche 2017

Motto: Älter werden im Kiez



24.06.2017
Samstag
10:00 Uhr
Berliner Seniorenwoche
Treffpunkt:
Breidtscheidplatz

 Die vielfältigsten Institutionen sind mit Infoständen vertreten

24.06.2017
Samstag
19:00 Uhr
Stammtisch verbraucher.org: Wie erkennt man Fake-News?
Treffpunkt:
HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft Berlin

Im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ am Samstag, dem 24. Juni 2017 (17h – 22h) bietet die Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (www.hmkw.de) in Kooperation mit dem Digital Kompass (www.digital-kompass.de) ein buntes Programm an, das unter dem Motto steht: „Gefahren im Netz erkennen und sicher surfen“.

Neben einem bunten Rahmenprogramm mit Kurzfilmen und einer Technik-Show findet von 19 bis 21h ein Stammtisch und Erfahrungsaustausch statt mit Experten der HMKW und der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V., zum Beispiel zu Fragen wie „Wie erkennt man Fake-News?“ oder „Was muss ich beim Einkauf im Netz beachten?“.

WANN

Samstag, 24. Juni.2017, von 19 bis 21 Uhr

(Rahmenprogramm 17 - 22h)

WO

HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft Berlin 

Ackerstr. 76, 13355 Berlin

Die Teilnahme kostenlos. Wir bitten um eine kurze Anmeldung an

stammtisch@verbraucher.org.


26.06.2017
Montag
10:00 Uhr
Da sind wir aber immer noch: 5. Jahrestag der Besetzung Stille Straße Pankow
Treffpunkt:
Jubiläumswoche vom 26.06. bis 02.2017
13156 Berlin

Auch fünf Jahre nach der erfolgreichen Besetzung des von Schließung bedrohten kommunalen Freizeittreffs für Senior*innen in der Stille Straße 10 herrscht noch ordentlich Leben im Haus. Das wird gefeiert:
Ausführliche Informationen zum Herunterladen (siehe Anlage)

Montag 26.06., 10.00 bis 16.00 Uhr -Die Gruppen der Begegnungsstätte präsentieren sich ganz spezifisch und laden Gäste ein.
11.30 bis 12.30 Uhr „Sportlich aktiv im Alter“. Die Sportgruppe sucht Interessierte zum Mitmachen!
13.00 bis 14.00 Uhr Haben sie Freude am Handarbeiten und möchten diese mit anderen Menschen teilen? Dann freut sich die Handarbeitsgruppe auf Ihre Verstärkung.
13.00 Uhr Die Skatfreunde werben für das Skatspiel als Sportart und als Möglichkeit gemeinsamer Freizeitgestaltung.      
14.00 bis 15.00 Uhr  Die Singegruppe singt unbekannte Texte zu unbekannten Melodien und Liedern nach Wunsch.





Weitere Informationen:
22089_14837425421906527072_Pressemitteilung.pdf

26.06.2017
Montag
14:00 Uhr
Plenum der Seniorenvertretung
Treffpunkt:
Rathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal

26.06.2017
Montag
16:00 Uhr
Stadtforum Berlin - Beteiligen! Wie reden wir zukünftig über Stadtentwicklung?
Treffpunkt:
Markthalle Neun, Eisenbahnstraße 42-43

Programm und Persönliche Einladung der Senatorin Katrin Lompscher zum Stadtforum Berlin unter http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/stadtforum/de/beteiligen/index.shtml (=Externer Link)

26.06.2017

Ideenmarkt, ab 16 Uhr
Erkenntnisse aus der Berliner Praxis

Beginn des Stadtforums: 18 Uhr

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich. Die Veranstaltung endet um 20:30 Uhr.

27.06.2017
Dienstag
09:00 Uhr
Armutskongress am 27. und 28. Juni 2017 - Anmeldung notwendig
Treffpunkt:
siehe Internet des externen Veranstalters

Veranstaltungshinweise und Programm: https://www.armutskongress.de/armutskongress-2017/

Zum zweiten Mal in Folge findet am 27. und 28. Juni 2017 in Berlin der Armutskongress statt, veranstaltet vom Paritätischen Gesamtverband, Deutschen Gewerkschaftsbund und der Nationalen Armutskonferenz. Unterstützt wird der Kongress von vielen Organisationen und Sozialverbänden. In diesem Jahr wird auch unser Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!“ den Armutskongress offiziell unterstützen. Der Kongress steht unter dem Motto: „Umsteuern: Armut stoppen, Zukunft schaffen“.

Das Bündnis wird am ersten Kongresstag zwei Impulsforen zum Thema Steuergerechtigkeit anbieten und am zweiten Tag einen Vernetzungs- und Aktionsworkshop durchführen. Anmeldungen zum Kongress und zu den Impulsforen sind ab sofort möglich: https://www.armutskongress.de/dabei-sein/anmelden/

Im letzten Jahr hatte der Kongress mit 500 Teilnehmenden seinen Auftakt (Rückblick: https://www.armutskongress.de/armutskongress-2016/dokumentation/) Die veranstaltenden Organisationen und Teilnehmenden sind den Fragen nachgegangen, was Armut in einem reichen Land bedeutet, wo Armut systematisch produziert wird und wer die Betroffenen sind. In diesem Jahr soll gemeinsam erarbeitet werden, wie eine Gesellschaft ohne Armut aussehen kann – wo strukturell und finanziell umgesteuert werden muss. Im Bundestagswahljahr 2017 sollen klare Forderungen an die Politik gestellt werden.



27.06.2017
Dienstag
14:00 Uhr
"Schenkungen zu Lebzeiten- und evtl. Folgen
Treffpunkt:
DIVAN Nehringstr. 8, Charlottenburg
Nehringstr. 8

Diensttagsveranstaltung der Seniorenvertretung

Vortrag mit Diskussion
Rechtsanwältin Barbara Hoofe

27.06.2017
Dienstag
17:00 Uhr
Da sind wir aber immer noch: 5. Jahrestag der Besetzung Stille Straße Pankow
Treffpunkt:
Jubiläumswoche vom 26.06. bis 02.2017

Auch fünf Jahre nach der erfolgreichen Besetzung des von Schließung bedrohten kommunalen Freizeittreffs für Senioren in der Stille Straße 10 herrscht noch ordentlich Leben im Haus. Das wird gefeiert: Ausführliche Informationen zum Herunterladen

Dienstag 27.06., 17.00 bis 21.00 Uhr – Chortreffen im Garten „Singen in den Sommerabend“-
Der Chor Stille 10 lädt ein.



Weitere Informationen:
22089_14837425421906527072_Pressemitteilung.pdf

28.06.2017
Mittwoch
10:00 Uhr
Plenum Landesseniorenvertretung Berlin


Aus Platzgründen bitten wir um vorherige Anmeldung.

Ausführliche Informationen erhalten Sie nach telefonischer Anmeldung.

28.06.2017
Mittwoch
18:00 Uhr
Verkehr – aktuelle Maßnahmen in Blankenburg, Heinersdorf und Malchow
Treffpunkt:
Infoveranstaltung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz laden gemeinsam mit dem Bezirksamt Pankow sowie weiteren Akteuren zur „Informationsveranstaltung Verkehr“.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich hier über den Stand der aktuellen Verkehrsmaßnahmen in Blankenburg, Heinersdorf und Malchow informieren.

Wann: Mittwoch, 28. Juni 2017, 18 – 21 Uhr
Wo: Feste Scheune im Stadtgut Berlin-Buch, Alt-Buch 45, 13125 Berlin

Konkrete Baumaßnahmen in Buch sind nicht Gegenstand der Veranstaltung. In Abstimmung mit dem Forum Blankenburger Süden stehen folgende Baumaßnahmen im Mittelpunkt:

Sanierung der BAB A 114 inkl. Ersatzbaumaßnahmen zahlreicher Brückenbauwerke
Sanierung der Ortsdurchfahrt Malchow
große Baumaßnahmen der Deutschen Bahn
große Baumaßnahmen der Berliner Wasserbetriebe

Bürgerinnen und Bürger, die den Termin nicht wahrnehmen können, haben die Möglichkeit, die Veranstaltung im Live-Stream im Internet zu verfolgen:

https://www.youtube.com/channel/UCAxciHySVqhX5kkF_miwuMQ

Anlass für die „Informationsveranstaltung Verkehr“ ist die Planung des Quartiers „Blankenburger Süden“ im Nordosten Berlins. Derzeit finden in dem Gebiet vorbereitende Untersuchungen statt. Im Rahmen der Untersuchungen ergibt sich die Möglichkeit Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur zu diskutieren.

Große Neubaustandorte: Blankenburger Süden

Quelle: Pressemitteilung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen vom 22.06.2017



29.06.2017
Donnerstag
17:00 Uhr
Da sind wir aber immer noch: 5. Jahrestag der Besetzung Stille Straße Pankow
Treffpunkt:
Jubiläumswoche vom 26.06. bis 02.2017

Auch fünf Jahre nach der erfolgreichen Besetzung des von Schließung bedrohten kommunalen Freizeittreffs für Senioren in der Stille Straße 10 herrscht noch ordentlich Leben im Haus. Das wird gefeiert: Ausführliche Informationen zum Herunterladen

Donnerstag 29.06., 17.00 bis 20.00 Uhr - Der Wohntisch hat die Senatorin für Stadtentwicklung Katrin Lompscher, zu Gast. Thema: Bezahlbares Wohnen- aber wo? Wohnungsbaugesellschaften und Wohntische sind herzlich willkommen.



Weitere Informationen:
22089_14837425421906527072_Pressemitteilung.pdf

29.06.2017
Donnerstag
18:00 Uhr
Vorsicht vor Trickbetrügereien und „Enkeltricks“ Informationsveranstaltung
Treffpunkt:
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Grunewaldstraße 3
12165 Berlin

Benedikt Lux, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin - Fraktion Bündnis90/Die Grünen, lädt zur Informationsveranstaltung am 29. Juni von 18.00 bis 20.00 Uhr in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ein. Herr Kühl vom Landeskriminalamt Berlin wird verschiedene Betrügereien und Tricks vorstellen mit denen vorrangig ältere Menschen getäuscht und manipuliert werden und erklären, wie Sie sich am besten davor schützen können. Im Anschluss stehen Herr Kühl sowie der Abgeordnete Benedikt Lux für Fragen und Anliegen rund um das Thema Sicherheit zur Verfügung.  

Eintritt frei / keine Anmeldung



Weitere Informationen:
Einladung zur Infoveranstaltung von Benedikt Lux (MdA)

30.06.2017
Freitag
11:00 Uhr
Da sind wir aber immer noch: 5. Jahrestag der Besetzung Stille Straße Pankow
Treffpunkt:
Jubiläumswoche vom 26.06. bis 02.2017

Auch fünf Jahre nach der erfolgreichen Besetzung des von Schließung bedrohten kommunalen Freizeittreffs für Senioren in der Stille Straße 10 herrscht noch ordentlich Leben im Haus. Das wird gefeiert: Ausführliche Informationen zum Herunterladen

Freitag 30.06., 11.00 bis 14.00 Uhr – Mitglieder der Begegnungsstätte und geflüchtete Menschen, kochen gemeinsam mit der Senatorin für Integration und Soziales Elke Breitenbach, nach Rezepten der Weltküche. Anschließend laden sie zum gemeinsamen Essen  ein.



Weitere Informationen:
22089_14837425421906527072_Pressemitteilung.pdf

30.06.2017
Freitag
12:00 Uhr
Anmeldeschluss "Partizipative Stadtplanung – Bürger*innen bestimmen mit."
Treffpunkt:
2-tägiger Workshop des kommunalpolitischen forums e.V. (berlin)

Partizipative Stadtplanung – Bürger*innen bestimmen mit.

am Freitag, dem 07. Juli 2017, von 18.00 bis 21.00 Uhr und

am Sonnabend, dem 08. Juli 2017, von 10.00 bis 14.00 Uhr

im Tagungsgebäude Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Seminarraum 2 (im 1. Obergeschoss, ist ausgeschildert).

 

„Die Stadt ist nicht Angelegenheit der Städtebauer, sondern der Stadtbewohner.“ Max Frisch

 

Seit Jahren nimmt das aktive Engagement von Bürger*innen zu Fragen der Stadtentwicklung, der Planung und Gestaltung ihrer Stadt zu. Bürger*innen wollen nicht nur besser informiert sein, sondern mitbestimmen. Auf Grund des Bevölkerungswachstums und der expansiven profitfixierten Immobilienspekulation kommt es immer häufiger zu Konflikten um die Bodennutzung in der Stadt. Kommunalpolitikerinnen und -politiker müssen die Nachverdichtungsbestrebungen von privaten und öffentlichen Bauherren stadtverträglich steuern, neue Baugebiete ausweisen, die Anpassung der sozialen und kulturellen Infrastruktur an den Wandel verantworten und für einen sozial ausgewogene Stadtentwicklung - ohne Verdrängung und Segregation - Sorge tragen. Dabei kommt der Bauleitplanung und der Anwendung der Steuerungsinstrumente des besonderen Städtebaurechts eine gewichtige Rolle zu.

Das kommunalpolitische forum e.V. (berlin) bietet Bezirksverordneten und anderen Interessierten an, sich in einem zweiteiligen Seminar mit den elementaren Grundlagen der Bauleitplanung und des besonderen Städtebaurechts bekannt zu machen und deren Anwendung in der kommunalpolitischen Praxis zu diskutieren.

Im ersten Komplex geht es um die Hauptelemente der Bauleitplanung, deren Wechselwirkung in der Planungshierarchie (Landesentwicklungsplanung, Flächennutzungsplan, Bebauungspläne) und die Besonderheit ihrer Anwendung im Stadtstaat Berlin. Ferner werden die Beteiligungsschritte in den Verfahren der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung erörtert sowie das Verhältnis der Bauleitplanung zu anderen Planungsinstrumenten wie Stadtentwicklungsplänen, Bereichsentwicklungsplänen etc. beleuchtet.

Der zweite Komplex widmet sich den Instrumenten des besonderen Städtebaurechts, deren Bedeutung für eine soziale Stadtentwicklungspolitik stark zugenommen hat: Sanierungsgebiete, Erhaltungsgebiete, Stadtumbaugebiete, Stadtentwicklungsgebiete. Dabei stehen das soziale Erhaltungsrecht (Milieuschutz), dessen Möglichkeiten und Grenzen, und das damit verbundene Verbot der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen und das Vorkaufsrecht der Gemeinde zur Sicherung der Ziele des sozialen Erhaltungsrechts im Mittelpunkt.

Als Referenten hat das kommunalpolitische forum e.V. (berlin) Dr. Michail Nelken (MdA), Sprecher für Bauen und Wohnen, Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin gewonnen.

Anmeldung bis spätestens zum Freitag, 30.06.2017 an das kommunalpolitische forum e. V. (berlin):

Per Kontaktformular:   
http://www.kommunalpolitik-berlin.de/kontakt

Per E-Mail:
kommunalpolitisches.forum@berlin.de



30.06.2017
Freitag
14:00 Uhr
Anmeldeschluss: Gesundheitsforum der Landesgesundheitskonferenz
Treffpunkt:
Einladung und Informationen zum Gesundheitsforum am 5. Juli 2017

„Vom Herkommen zum Ankommen –
Herausforderungen der psychosozialen Versorgung Geflüchteter in Berlin“
Mittwoch, 05. Juli 2017, 17.30 bis 19.30 Uhr
Urania Berlin (2. OG), An der Urania 17, 10787 Berlin

Bei der psychosozialen Versorgung Geflüchteter setzt Berlin zunehmend auf Sicherstellung und Nachhaltigkeit. Doch wie weit ist die Stadt auf dem Weg von der reinen Erstversorgung in Notunterkünften hin zu dauerhaften Strukturen? Welche Konzepte wurden bereits umgesetzt und wo besteht weiterhin Handlungsbedarf? Das Gesundheitsforum lädt Akteure der Versorgung, Politik und alle interessierten Berlinerinnen und Berliner ein, sich an dieser Diskussion zu beteiligen.


Eröffnet wird die Veranstaltung mit fachlichen Impulsbeiträgen. Anschließend haben Sie Gelegenheit, Ihre Fragen an die Podiumsgäste zu richten:
  • Friedrich Kiesinger, Albatros gGmbH
  • Dr. Ulrike Kluge, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Leiterin Zentrum für interkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie (ZIPP)
  • Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Gesundheit, Personal und Finanzen Marzahn-Hellersdorf
  • Daniel Tietze, Staatssekretär für Integration Berlin
  • Boris Velter, Staatssekretär für Gesundheit Berlin

Bitte melden Sie sich bis zum 30. Juni 2017 an, vorzugsweise online unter www.anmeldung.gesundheitbb.de.

Details zur Veranstaltung und Informationen zur postalischen Anmeldung finden Sie im Veranstaltungsflyer auf der Website der
Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung im Land Berlin.