Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
13.11.2017, 16:57 Uhr
LSV bei der Fachtagung "Erfolgsfaktor Badezimmer für die Pflege Zuhause"
Am 13.11.2017 lud der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) gemeinsam mit der BAGSO ein, um im Dialog mit Vertreter*innen aus der Pflege, mit Betroffenen, mit SHK-Handwerkern und zwei Bundesverwaltungen bauliche Qualitätskriterien für die Pflege zuhause zu definieren. Dr. Johanna Hambach, Vorsitzende der Landesseniorenvertretung Berlin, stellte besonders Herausfoderungen der von Pflege betroffenen Familien und Alleinlebenden in der Organisation baulicher Veränderungen dar.
Dr. Johanna Hambach, LSV Vorsitzende, bei der Fachtagung von ZVSHK und BAGSO. Fotos: LSV
Unter anderem verwies sie  auf die Vielfalt der Themen, die auf von Pflege Betroffene und deren Familien einstürmen, und die vielen bürokratische Hürden, die es zu überwinden gilt. Sie forderte mehr Transparenz im Dschungel der Unterstützungsangebote, denn eine fachgerechte individuelle Beratung von Beginn an beuge Erschöpfungszuständen vor. Daher dankte sie den Veranstaltern, dass sie sich gemeinsam der Aufgabe widmen, für das Thema Pflege zu sensibilisieren.

Frau Dr. Hambach lobte die 36 Pflegestützpunkte, wo in Berlin Angehörige, Pflegebedürftige und insbesondere ältere Menschen, aber auch professionelle und ehrenamtliche Helfer*innen sachkundige Ansprechpartner*innen finden, auch zur Wohnraumanpassung. Dort gebe es Angebote, "die helfen und manch teuren wie leidvollen Lernprozess zum Pflegeprofi in eigener Sache vermeiden. Aber Angebote, die bekannt sein müssen, um in Anspruch genommen zu werden. Daher erzählen Sie sie bitte weiter." 

Erneut sprach sich die Vorsitzende der Landesseniorenvertretung dafür aus, die Rückbaupflicht bei Wohnraumanpassungen aufzuheben. Bei den Maßnahmen, die in die bauliche Substanz des Gebäudes eingreifen, ist vor Baubeginn die Genehmigung des Vermieters einzuholen. Wichtig ist, dass der Vermieter die Pflegebedürftigen von der Rückbauverpflichtung entbindet. Dieser Zusatz ist notwendig, damit sie bzw. die Angehörigen nach einem Auszug beispielsweise die alte Badewanne nicht wieder einbauen müssen. Die Berliner Seniorenvertreter*innen erfahren in ihrem ehrenamtlichen Engagement, wie oft die Rückbaupflicht ein unüberwindbares Hindernis für Umbaumaßnahmen ist. Der Vermieter muss der Umbaumaßnahme zustimmen, es sei denn, sein Interesse am unveränderten Erhalt der Wohnung überwiegt (§ 554a BGB). In der Praxis zeigen sich immer wieder pauschale Ablehnungen von Seiten der Vermieter.

Gesellschaftlich sei es geboten, nicht nur bestehenden Wohnraum anzupassen. Vielmehr sollte sich das Konzept „Design für Alle“ durchsetzen. Individuelle Anforderungen, z. B. aufgrund des Alters oder einer Behinderung, seien dabei von vornherein bedacht. Dazu zählten kinderfreundliche Anwendungen ebenso wie  Produkte für Rechts- und Linkshänder etc. "Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört.  So gelingt auch der Prozess des Älterwerdens in Würde und ohne Diskriminierung unter aktiver Eigenbeteiligung von Senioren und Seniorinnen sowie Pflegebedürftigen besser."


Foto Podium Fachtagung
Podium v.l.n.r: Moderator Clemens Löcke, Prof. Dr. Ursula Lehr (Bundesministerin a.D. und stellv. Vorsitzende BAGSO) und Friedrich Bude (Präsident ZVSHK) eröffneten den Dialog zur baulichen Qualitätssicherung im Rahmen der ambulanten Pflege.


Link zu Veranstaltungsinformationen: ZVSHK-"Erfolgsfaktor Badezimmer für die Pflege Zuhause" Fachtagung mit der Seniorenwirtschaft (https://www.zvshk.de/zvshk/veranstaltungen/details/artikel/6973-erfolgsfaktor-badezimmer-fuer-die-pflege-zuhause-fachtagung-mit-der-seniorenwirtschaft/)

Link zu Präsentationen der Veranstaltung vom ZVSHK: https://www.zvshk.de/presse/medien-center/praesentationen/
 
Link zu einen ausführlichen ZVSHK-Bericht mit Fotos: https://www.zvshk.de/zvshk/veranstaltungen/berichte/details/artikel/7014-erfolgsfaktor-badezimmer-fuer-die-pflege-zuhause-fachtagung-mit-der-seniorenwirtschaft/
 
Link zum ZVSHK-Meinungsmedium: https://www.zvshk.de/nc/presse/medien-center/publikationen/
 
Link zur ZVSHK/VDS-Pressemitteilung "10/2017 Forderung nach höherer Förderung", womit Sanitärwirtschaft und Handwerk gemeinsam an die Politik appellieren, den Zuschuss für die Barrierereduzierung in Bestandgebäuden zu erhöhen. (https://www.zvshk.de/presse/medien-center/pressemitteilungen/details/artikel/7004-102017-forderung-nach-hoeherer-foerderung/)
LSBB & LSV unterstützen die Petition "Gegen Einsamkeit im Alter!" - Politik soll Einsamkeit im Alter erforschen! Bitte wirken auch Sie mit!


Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006

Geschäftsstelle LSBB / LSV
im Neues Stadthaus (R 231)
Parochialstr. 3 | 10179 Berlin
Telefon 030/32664126
Öffnungszeiten:
Mo | Di | Do | Fr 9 - 13 Uhr
Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Bei den Arbeitsberatungen und Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen. Wir bitten aufgrund der Platzkapazität um vorherige Anmeldung 030/32664126 (AB).

LSV Termine 2018
24.01.18 | 28.02.18 |
28.03.18 | 25.04.18 |
23.05.18 | 27.06.18 |
25.07.18 | 22.08.18 |
26.09.18 | 24.10.18 |
28.11.18

LSBB Termine 2018
17.01.2018 |
21.03.2018 |
16.05.2018 | 18.07.2018 |
19.09.2018 | 21.11.2018 |

Gerontologischer Salon
Termine 2018

22.02.2018
19.06.2018
11.10.2018

20.06.2018
Senioren debattieren im Parlament

23.06.2018:
Eröffnung der 44. Berliner Seniorenwoche "Altern gestalten" auf dem Breitscheidplatz

03.07.2018:
Abschlussveranstaltung der 44. Berliner Seniorenwoche im Käte-Tresenreuter-Haus

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfreie Service-Nummer 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Externe Links

Bildungsdatenbank 55+
BAGSO-Portal:
www.wissensdurstig.de


Ihr zentraler Zugang zur Verwaltung
Telefon: (030) 115
Mo – Fr 7 - 18 Uhr