Berlin
Besuchen Sie uns auf http://www.xn--60-wka.berlin
News 3 Monate zurück
11.10.2017, 10:09 Uhr |
Senioren debattieren im Parlement
Senior*innen fragten am 11.10.2017 den Senat zum Thema "Wohnen im Alter"


Auf Einladung des Parlamentspräsidenten Ralf Wieland kamen Seniorinnen und Senioren am Mittwoch, dem 11. Oktober 2017, von 13.30 bis 16:00 Uhr im Berliner Abgeordnetenhaus, um Fragen zum Thema "Wohnen im Alter" an den Senat zu stellen.


Foto
Foto aus dem Plenarsaal am 11.10.2017
Die Senatorinnen Elke Breitenbach, Dilek Kolat und Katrin Lompscher stellten sich im Plenarsaal den Fragen und Anliegen der Gäste. Auch Abgeordnete bezogen Stellung, darunter Ülker Radziwill (SPD-Fraktion), Danny Freymark (CDU-FRaktion), Udo Wolf (Fraktion DIE LINKE), Fadime Topaҫ (Fraktion Bündnis90/Die Grünen), Herbert Mohr (AfD-Fraktion) und Thomas Seerig (FDP-Fraktion).

Der Petitionsausschuss präsentierte seine Arbeit an einem Stand in der Wandelhalle. Mitglieder des Ausschusses standen für die Fragen der Seniorinnen und Senioren zur Verfügung. Die Landessenioren-Mitwirkungsgremien waren ebenfalls mit einem Stand vertreten.
 
Das „Senioren-Parlament“ findet einmal jährlich statt und wird von der Landesseniorenvertretung und dem Landesseniorenbeirat gemeinsam mit dem Abgeordnetenhaus organisiert.

Quelle: https://www.parlament-berlin.de/C1257B55002AD428/vwContentByKey/W2ARUD8N782WEBSDE

Ablauf:
13:00 – 13:15 Uhr Abgabe der Fragen
13:15 – 13:30 Uhr Festlegung der Reihenfolge der Fragen per Losverfahren
Foto SdIp
Dr. Dieter Kloß (LSV Vorstand) und Heidi Kloor (LSBB Vorstand)

13:30 Uhr Begrüßung durch den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland (oben Mitte)
Foto SdiP

13:35 Uhr Gemeinsames Grußwort der Landesseniorenmitwirkungsgremien, vorgetragen durch
Eveline Lämmer (LSBB Vorsitzende, Rednerpult)

pdf.Datei zum Herunterladen

Foto SdIP

13:40 Uhr Beantwortung der Eröffnungsfrage durch den Senat von Berlin:
„die Anpassung der Wohnungsbestände an die Anforderungen generationsgerechten Wohnens in sozialer Nachbarschaft ist eine zentrale Zukunftsaufgabe der Politik des Landes Berlin. Niedrigschwellige Angebote zum Erhalt der Mobilität und zum Verbleib der älteren Menschen in der eigenen Häuslichkeit werden vom Senat im Rahmen des Integrierten Sozialprogramms gefördert“, heißt es in Leitlinie 4 der Berliner Seniorenpolitik, die bereits 2013 vom vormaligen Berliner Senat beschlossen wurde. Deshalb fragen wir auch den neuen Senat, stellvertretend dessen Mitglieder für Integration, Arbeit und Soziales, für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, für Stadtentwicklung und Wohnen: Bleibt das eine zentrale Zukunftsaufgabe? Welche Maßnahmen Ihrer Verwaltung tragen dazu bei, dass das Wohnen im Alter im vertrauten Kiez möglich bleibt?“

Foto SdiP
Senatorin Elke Breitenbach (Mitte)
Foto SdiP
Senatorin
Dilek Kolat (2. v. l.)
Foto SdiP
Senatorin Katrin Lompscher (rechts)

14:00 Uhr Beantwortung der öffentlich ausgelosten Fragen durch den Senat
(Inhaltsprotokoll wird demnächst zum Herunterladen veröffentlicht)

15:00 Uhr Stellungnahmen der Fraktionen des Abgeordnetenhauses von Berlin
Foto SdiP
Ülker Radziwill (SPD-Fraktion), Danny Freymark (CDU-FRaktion), Udo Wolf (Fraktion DIE LINKE) - v.l.n.r.
Foto SdiP
Herbert Mohr (AfD-Fraktion), Thomas Seerig (FDP-Fraktion) - v.l.n.r.

15:30 Uhr Offenes Mikrofon: Nachfragen der Senior*innen
Foto Sdip

15:55 Uhr Abschluss durch den Präsidenten des  Abgeordnetenhauses von Berlin
16:00 – 16:30 Uhr Kleiner Empfang

Presseschau:
Impressionen von Jens Friedrich, Vorsitzender der SV Charlottenburg-Wilmersdorf:
Foto SdiP
Vor der Veranstaltung
Foto SdiP
Senatorin Elke Breitenbach bei der Beantwortung der Eröffnungsfrage

Plenum: Großes Interesse an den Fragen und Antworten

Plenum: Großes Interesse an den Fragen und Antworten
SdiP
Jens Friedrich (Vorsitzende SV CW, LSBB + LSV Mitglied), Eveline Lämmer (LSBB Vorsitzende), Senatorin Katrin Lompscher - v.l.n.r.