Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
News 3 Monate zurück
26.07.2017, 10:20 Uhr
Arbeitsschwerpunkte 2017 beschlossen
2. LSV Plenum in der 18. Wahlperiode
Die Mitglieder der Landesseniorenvertretung Berlin trafen sich am 26.07.2017 zur zweiten Arbeitsberatung in der 18. Wahlperiode.
Nach Beschluss der Tagesordnung und des Protokolls des Plenums am 28.6.2017 wurden ausführlich die Arbeitsschwerpunkte 2017 beraten und einstimmig beschlossen.

Zum Teil wurde zugleich mit der Abarbeitung begonnen. Z. B. wurde das diesjährige Thema der traditionsreichen Veranstaltung „Senioren debattieren im Parlament“ hinterfragt. Schnell waren sich die Mitglieder jedoch einig, dass „Wohnen im Alter“ mehr als nur den selbst genutzten Wohnraum umfasst. So werde die zu erwartende Fragenvielfalt vom Leben in Wohngemeinschaften bis zum wohnortnahen ÖPNV reichen.

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit konnten nur vier Bezirke von der aktuellen Zusammenarbeit vor Ort berichten. Sie wird maßgeblich bestimmt, die Rahmenbedingungen für das bezirkliche Engagement der Seniorenvertretungen kennenzulernen, zu hinterfragen und Änderungswünsche durchzusetzen.

Arbeitschwerpunkte 2017, die auch in den Folgejahren eine wichtige Rolle spielen werden:
  • Erfahrungsaustausch zur Umsetzung des Berliner Seniorenmitwirkungsgesetzes, insbesondere der neuen Aspekte wie §3b Unterstützungs- und Informationspflichten der Verwaltung und §4 letzter Abschnitt: Wie setzen wir die an uns gestellten Forderungen, Aufgaben, Pflichten um? Wie unterstützen uns die Verwaltungen und wie setzen diese ihre Pflichten um? Welche Erfahrungen gibt es schon?
  • 01.10.2017 – Internationaler Tag der älteren Menschen auf Bezirks- und Landesebene begehen; dazu Fachtagung zu den Berliner seniorenpolitischen Leitlinien „Älter werden im Kiez“ am 27.09.2017 in Kooperation mit Senatsverwaltung IAS konstruktiv mitgestalten
  • Veranstaltung „Senioren debattieren im Parlament“ am 11.10.2017 mit dem Landesseniorenbeirat Berlin vorbereiten und durchführen; Hauptfrage – Wohnen im Alter (insbesondere bezahlbarer Wohnraum, Verdrängung aus den Kiezen verhindern, altersgerechtes Wohnen)
  • Beteiligung an der Erarbeitung von Vorlagen, Mitwirkung an Diskussionsprozessen und Entwürfen zur Änderung oder von neuen  Gesetzen; bezirkliche Relevanz durchsetzen, dazu gehören 2017 Toilettenkonzept; Wohnteilhabegesetz; Mobilitätskonzept (mehr als Verkehr, mehr als Mobilitätshilfedienste)
  • §71 SGB XII Altenhilfe –  Forderung nach ressortübergreifender Zusammenarbeit notwendig, da Altenhilfe weit mehr ist als Pflege und in der Regel Soziales für Senioren zuständig ist; Altenhilfe-Planung im Bezirk und qualitative Weiterentwicklung der Berliner Leitlinien