Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
06.07.2018, 10:21 Uhr | Petra Ritter, Vorsitzende Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf
SV Marzahn-Hellersdorf: Hochentwickelte Technik ermöglicht längere Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden
Am Montag, dem 2. Juli, trafen sich die Mitglieder Seniorenvertretung zu ihrer Juli-Sitzung beim Verein der Deutschen Grundstücksnutzer (VDGN) in Mahlsdorf.
Sie waren dorthin von der Pflegefachgruppe dieses Vereins „Wohnen, Leben und Pflege im Alter e. V.“ in das neu entstandene Beratungszentrum eingeladen worden.

Dieses Beratungszentrum besteht aus einem speziell zu diesem Zweck errichteten Haus, in dem die verschiedensten Varianten technischer Möglichkeiten zur Unterstützung hilfe- und pflegebedürftiger Menschen, einschließlich verschiedener Varianten von Notrufsystemen, vorgeführt und ausprobiert werden können. Besonders hilfreich für die Betroffenen ist, dass vom Antrag über die Planung und Ausführung der Maßnahmen, angepasst an die Klienten, alles in den Händen des Beratungszentrums liegt. Auch wenn das vorrangige Klientel Eigenheimbesitzer sein werden, lassen sich Einzellösungen auch in Mietwohnungen verwirklichen.

Angesichts des wachsenden Anteils der älteren Bevölkerung wird diese Form der Unterstützung zunehmen, denn ob Pflegeheimplätze in ausreichendem Umfang bereit gestellt werden können, ist fraglich. Interessant wäre hierzu ein Vergleich der Kosten – einmalig bei Anpassung einer Wohnung - im Gegensatz zu langjährigen Kosten bei Unterbringung in einem Pflegeheim.

Mit unterschiedlichen Gefühlen verließen die Mitglieder der Seniorenvertretung das Beratungszentrum – von beeindruckt ob der Möglichkeiten – bis betreten und mulmig angesichts dessen, was einen selbst erwarten kann. Dennoch, es ist gut zu wissen, was mit Hilfe fortgeschrittener Technik möglich ist.

Herzlichen Dank an Frau Ute Brach, die Vizepräsidentin des VDGN, die Führung und Erläuterung übernommen hatte.
Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Bitte vormerken! 19.09.2019
Senioren debattieren im Parlament im Abgeordnetenhaus von Berlin