Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
18.06.2018, 10:12 Uhr | LSV Pressemitteilung vom 18.06.2018
Landesseniorenvertretung Berlin: Vergessen unmöglich!
(LSV 18.06.2018) Millionen von Menschen sind auch heute noch gezwungen, ihre Heimat zu verlassen oder leiden vor und nach Kriegen vor Ort an deren Folgen. Einmal im Jahr, am 20. Juni, würdigt der Weltflüchtlingstag die Kraft, die Flüchtlinge und Binnenvertriebene täglich aufbringen. Erfahrungen und Erlebnisse, die niemanden sein Leben lang loslassen.
Deshalb mahnt die Landesseniorenvertretung Berlin: „Vergessen kann nicht verordnet werden, traumatische Erlebnisse verjähren nie. Menschen, die als Kind die Schrecken des Krieges und der Verfolgung erfahren haben, können diese Bilder und Gefühle nicht löschen. Im Gegenteil: Das menschliche Gedächtnis funktioniert so, dass frühere Ängste im Alter quälend präsent sind“, sagt Dr. Gisela Grunwald, Vorstandsmitglied der Landesseniorenvertretung Berlin: „Deshalb weisen wir als Interessenvertreter der älteren Menschen alle Behauptungen, das Gedenken an die Opfer des Faschismus sei übertrieben, entschieden zurück.“

Bilder und Gefühle, die jahrzehntelang ruhten, kehren beispielsweise zurück, wenn Medien über Kriege weltweit berichten, wenn in Berlin Wohnungen wegen Bombenentschärfungen evakuiert werden müssen, wenn sich an Essen-Ausgabestellen für Obdachlose Schlangen bilden. Auch schwere Krankheit wie ein größerer operativer Eingriff kann als persönliche Bedrohung im Alter empfunden werden, die seelische Erschütterungen reaktiviert. Die immer wiederkehrenden Erinnerungen können zu einer Belastung für Betroffene sowie auch für Angehörige und das Umfeld werden. Letztere hören bei wiederholenden Erzählungen nicht mehr zu, denn der vermeintlich schnelle Alltag heute hält so viele Neuigkeiten Stunde um Stunde bereit. „Aber hören wir den noch lebenden Zeitzeugen genau zu, um aus der Geschichte für die Gegenwart zu lernen“, so Dr. Grunwald.

Pressekontakt:
Landesseniorenvertretung Berlin (LSV)
Vorsitzende Dr. Johanna Hambach
0159-01979362   
www.landesseniorenvertretung-berlin.de

 Geschäftsstelle LSV/LSBB
 Parochialstr. 3
 10179 Berlin
 Telefon 030-32664126
 E-Mail lsv@lsbb-lsv.de


Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006

Geschäftsstelle LSBB / LSV
im Neues Stadthaus (R 231)
Parochialstr. 3 | 10179 Berlin
Telefon 030/32664126
Öffnungszeiten:
Mo | Di | Do | Fr 9 - 13 Uhr
Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Bei den Arbeitsberatungen und Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen. Wir bitten aufgrund der Platzkapazität um vorherige Anmeldung 030/32664126 (AB).

LSV Termine 2018
24.01.18 | 28.02.18 |
28.03.18 | 25.04.18 |
23.05.18 | 27.06.18 |
25.07.18 | 22.08.18 |
26.09.18 | 24.10.18 |
28.11.18

LSBB Termine 2018
17.01.2018 |
21.03.2018 |
16.05.2018 | 18.07.2018 |
19.09.2018 | 21.11.2018 |

Gerontologischer Salon
Termine 2018

22.02.2018
19.06.2018
10.10.2018

20.06.2018
Senioren debattieren im Parlament

23.06.2018:
Eröffnung der 44. Berliner Seniorenwoche "Altern gestalten" auf dem Breitscheidplatz

03.07.2018:
Abschlussveranstaltung der 44. Berliner Seniorenwoche im Käte-Tresenreuter-Haus

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfreie Service-Nummer 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Externe Links

Bildungsdatenbank 55+
BAGSO-Portal:
www.wissensdurstig.de


Ihr zentraler Zugang zur Verwaltung
Telefon: (030) 115
Mo – Fr 7 - 18 Uhr