Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
28.05.2018, 09:30 Uhr | Petra Ritter, Vorsitzende Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf
SV Marzahn-Hellersdorf: In Biesdorf ist Musike
Bericht vom Blütenfest
Es jrünt so jrün, wenn Biesdorfs Blüten blühn… … doch es jrünte am Samstagvormittag erst mal nichts… denn die Seniorenvertretung musste vorerst ergründen, welchen Stand sie besetzen durfte…. Nach Hin und Her und Auffinden des Org-Leiters und der entsprechenden Info konnte es los gehen.
Wir breiteten unser mitgebrachtes Wissen in Form von Flyern und Broschüren sowie nette Kleinigkeiten aus.

… und so kamen wir ins Gespräch…

Ein Paradebeispiel, wie man so etwas anstellt, praktizierte unser ehemaliger Radiojournalist, immer das richtige Wort auf den Lippen… Diese Wortgewandtheit muss einem wohl in die Wiege gelegt worden sein, zu quatschen, bis einem die Gusche (Pardon für die sächsischen Vokabel) ausfranst.

Aber lernen kann man ja… Und erfolgreich war's auch.
Besonders gut gingen die Materialien zu Nachbarschaftszentren und Pflegeeinrichtungen sowie die Lupen. Und außerdem mal was Gutes von der S-Bahn: Gut lesbarer Netzpläne mit Infos über Barrieren und der Freiheit davon auf der Rückseite.

Am Ende hatten wir ca. 250 Besucherinnen und Besucher an unsrem Stand.
Und wir hatten viel erfahren, darüber wo der Schuh drückt, wo wir uns noch engagieren müssen.

Und sonst gab's auch was für's Auge: Der Festumzug zog an unserm Stand vorbei, die hochherrschaftlichen Herrschaften…

Mir kamen da die „Fragen eines lesenden Arbeiters“ von Bertolt Brecht in den Sinn... „Wer baute das siebentorige Theben? In den Büchern stehen die Namen von Königen. Haben die Könige die Felsbrocken herbeigeschleppt?“

Fein, dass wenigstens die Fußballmädchen und die Cheerleader und ein paar sportliche Jungs mitlaufen durften.

Und – einen herzlichen Gruß an unsere netten Nachbarinnen – zwei Mitarbeiterinnen des Pflegewohnzentrums Wuhlepark. Oftmals konnten wir gegenseitig aufeinander verweisen, und gegenseitige erste Hilfe war auch angesagt. Wir hoffen auf eine Wiederholung der Begegnung auf ähnlichen Veranstaltungen


Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Bitte vormerken! 19.09.2019
Senioren debattieren im Parlament im Abgeordnetenhaus von Berlin