Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
29.03.2018, 10:43 Uhr
80plus: Breite Information über die Vielfalt von Unterstützungsangeboten nötig
8. LSV Plenum am 28. März 2018
Die Landesseniorenvertretung Berlin kam am 28.03.2018 zur Beratung bei der Sozialstiftung Köpenick  zusammen. Überraschend begrüßte der Stellvertretende Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat Gernot Klemm die Mitglieder.
Bezirksstadtrat Gernot Klemm (2. v. l.) begrüßte die Mitglieder der Landesseniorenvertretung in Köpenick. (Fotos: LSV).
Zunächst stellte Rainer Kleibs Geschäftsführer der Sozialstiftung Köpenick, seine gastgebende Einrichtung vor (Vortrag als pdf.Datei). Welche Ziele die SV Treptow-Köpenick in diesem Jahr anstrebt, zeigte Dr. Johanna Hambach, Vorsitzende der Seniorenvertretung, kurz auf.

Foto 2 LSV PLenum Foto 3
Rainer Kleibs (stehend) Dr. Juliane Nachtmann (stehend)

Das Schwerpunktthema des Austauschs bildete diesmal die Rahmenstrategie „80plus-Gesundheitliche und pflegerische Versorgung hochaltriger Menschen in Berlin“: Bedingungen für Mobilität und Teilhabe Hochaltriger (Handlungsfeld 1 und 7).

Zu Gast waren Dr. Juliane Nachtmann, Referentin bei der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung (Vortrag als pdf.Datei), und Maria-Theresia Nicolai, Zentrum für Bewegungsförderung Berlin (Vortrag als pdf.Datei).

Eingangs wies Frau Dr. Nachtmann daraufhin, dass das wichtige Thema „Wohnen im Alter“ beim vormaligen Diskussionsprozess zu 80plus unberücksichtigt blieb, was mit der damaligen Ressortaufteilung begründet wurde. Es sei aber dringend mit zu beachten. Eine Herausforderung für 80plus seien die großen Unterschiede in den Bezirken bei der Verbundarbeit. Auch bei der Etablierung der Altenhilfekoordiniatoren sei die Ämterstruktur in den Bezirken wenig hilfreich. Ebenso wie die Aufteilung der Altenhilfe auf zwei Senatsressorts, ergänzten die LSV Mitglieder und forderten erneut, Altenhilfe ist nicht teilbar (Link zum LSV Plenum am 24.01.2018). In allen Berliner Plankrankenhäusern soll es laut Frau Dr. Nachtmann künftig Demenzbeauftragte geben. Sie werden nicht im Einzelfall helfen, sondern vielmehr die Strukturen und Prozesse im Krankenhaus, die Abläufe in den Notaufnahmen, die Mahlzeiten oder die Farbgestaltung überprüfen, ob diese an Demenz erkrankten Menschen gerecht werden.

Bei all den vielfältigen Unterstützungsangeboten in den Berliner Bezirken bleibe ein Knackpunkt die Informiertheit. Die Sozialkommissionen seien ein niedrigschwelliger Zugang in die Häuslichkeit. Das Konzept bedürfe jedoch der dringenden Überarbeitung, um einerseits attraktiver für ehrenamtlich Engagierte zu werden und andererseits bei häufigeren Besuchen auch informieren zu können.

Jede/r kann sich über die Entwicklung von 80plus auf dem Laufenden halten, die Senatsverwaltung veröffentlicht regelmäßig Infobriefe (Link zu SenGPG).

Im Anschluss berieten die Mitglieder der LSV erneut, welche Änderungen im Bezirksverwaltungsgesetze vorgeschlagen werden sollen.


Zusatzinformationen zum Download

Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006

Geschäftsstelle LSBB / LSV
im Neues Stadthaus (R 231)
Parochialstr. 3 | 10179 Berlin
Telefon 030/32664126
Öffnungszeiten:
Mo | Di | Do | Fr 9 - 13 Uhr
Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Bei den Arbeitsberatungen und Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen. Wir bitten aufgrund der Platzkapazität um vorherige Anmeldung 030/32664126 (AB).

LSV Termine 2018
24.01.18 | 28.02.18 |
28.03.18 | 25.04.18 |
23.05.18 | 27.06.18 |
25.07.18 | 22.08.18 |
26.09.18 | 24.10.18 |
28.11.18

LSBB Termine 2018
17.01.2018 |
21.03.2018 |
16.05.2018 | 18.07.2018 |
19.09.2018 | 21.11.2018 |

Gerontologischer Salon
Termine 2018

22.02.2018
19.06.2018
10.10.2018

20.06.2018
Senioren debattieren im Parlament

23.06.2018:
Eröffnung der 44. Berliner Seniorenwoche "Altern gestalten" auf dem Breitscheidplatz

03.07.2018:
Abschlussveranstaltung der 44. Berliner Seniorenwoche im Käte-Tresenreuter-Haus

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfreie Service-Nummer 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Externe Links

Bildungsdatenbank 55+
BAGSO-Portal:
www.wissensdurstig.de


Ihr zentraler Zugang zur Verwaltung
Telefon: (030) 115
Mo – Fr 7 - 18 Uhr