Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Seniorenmitwirkungsgremien aktuell
07.02.2018, 08:29 Uhr | Petra Ritter, Amt. Vorsitzende Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf
Marzahn-Hellersdorf: Protest gegen Abbau von Mobiliätshilfediensten
Am 7.02.2018 hat die Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin heißt es:
"Eine Nachricht aus dem Berliner Seniorenbeirat beunruhigt die Mitglieder der bezirklichen Seniorenvertretung. Mit Sorge und Unverständnis nahmen sie zur Kenntnis, dass der Berliner Senat seine geförderten 13 Mobilitätshilfsdienste 'zukunftsfest' ausgestattet habe, aber die bezirklichen, in Kooperation mit den Jobcentern wirkenden, einstellen werde.
Aus diesem Grund lud die Marzahn-Hellersdorfer Seniorenvertretung die Koordinatorin und Projektleiterin des bezirklichen Mobilitätsdienstes der
Volkssolidarität, Martina Polizzi, zu ihrer Februar-Sitzung ein, um aus erster Hand zu erfahren, was dieser fragwürdige Beschluss in der Praxis bedeutet. Die Tatsachen, die Frau Polizzi, zur Sprache brachte, übertrafen die befürchteten
Erwartungen, riefen Empörung hervor und führten letztlich zu dem Beschluss, mit
einer Protesterklärung an die Öffentlichkeit des Bezirks zu gehen."


Grundlage des ehrenamtlichen Engagements: Berliner Seniormitwirkungsgesetz seit 2006


Geschäftsstelle LSBB/LSV
Neues Stadthaus
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Telefon 030/9018-24389

Barrierefreier Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Beratung zu Pflege & Alter:
Berliner Pflegestützpunkte
Kostenfrei: 0800 59 500 59
Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter
kostenfrei: 0800 4708090
für Anrufer_innen aus Berlin
8 - 20 Uhr

Beratungstelefon
030 - 69 59 89 89
Pflege in Not
:
Mo | Mi | Fr 10-12 Uhr
Di 14-16 Uhr

Seniorensicherheit
Service der Berliner Polizei


Bitte vormerken! 19.09.2019
Senioren debattieren im Parlament im Abgeordnetenhaus von Berlin